Erfahrungsbericht Fotoheft von Saal-Digital

Saal-Digital Testbericht Fotoheft Ich hatte wieder die Gelegenheit ein weiteres Produkt von Saal-Digital zu testen. Dieses mal das gebundene Fotoheft. Da ich schon seit längerem ein Portfolio haben wollte zum Mitnehmen und direkt Zeigen (anstatt auf dem Handy oder Tablett), sah ich hier in dem Fotoheft die optimale Lösung dafür.

Wie bei allen anderen Produkten wählt man das Produkt, welches man bearbeiten will, über die Saal-Digital Software aus und bearbeitet dieses direkt am Pc. Die Software ist kinderleicht zu bedienen und ermöglicht es schnell und einfach seine Bilder einzufügen. Da ich für mein Portfolio die Bilder im Großen und Ganzen ganzseitig zeigen will, war es zumindest mal nicht notwendig die Größe der Bilder anzupassen oder diese richtig auszurichten (dachte ich zunächst einmal). Die Seitenanzahl des Fotoheftes beschränkt sich auf 46 Seiten. Also musste ich erst einmal eine Auswahl der Bilder treffen, die in meinem Portfolio gezeigt werden sollen. Das Einfügen der Bilder erfolgt anschließend ganz schnell. Die Software zeigt stets an, ob die Bildqualität ausreicht oder ob das Bild nicht richtig am Rand liegt. Als Deckblatt habe ich ein Bild von mir selbst ausgewählt. Es ist ja auch schließlich mein Portfolio und man darf gerne sehen, wer hinten den einzelnen Bildern als Fotograf steckt. Die Rückseite habe ich auch eher schlicht gehalten und meine Website eingefügt. Nachdem alle Bilder eingefügt waren und mir die Vorschau gut gefallen hat, habe ich das Fotoringheft bestellt.

Was mich jedes mal aufs neue verblüfft ist, wie schnell die bestellten Produkte von Saal-Digital erstellt und versandt werden. Es hat bislang nie länger als 3 Werktage gedauert. Dafür nach wie vor ein dickes Lob an Saal-Digital.

Auch die Verpackung, in der das Ringheft versandt wurde war ausreichend geschützt. Somit kam alles makellos bei mir an.

Der erste positive Eindruck war die durchsichtige, matte Schutzfolie vorne und hinten. Das macht das ganze wertiger, attraktiver und professioneller. Es wirkt nicht einfach wie ein schlichtes Ringheft. Die einzelnen Seiten greifen sich sehr gut und die Farben der Bilder kommen so heraus, wie ich es an meinem Pc und Monitor erstellt habe. Das Bild wirkt im Gesamten weich und die Kontraste passen einwandfrei, jedoch verschwinden die Details. Was leider etwas untergeht ist die Schärfe. Betrachtet man die Bilder ganz genau und vergleicht diese am Computer, so sucht man vergebens nach den knackscharfen Details (zum Beispiel an den Augen). Was mir bei der Erstellung des Fotoheftes nicht aufgefallen ist und ich somit zusätzlich kritisiere ist, dass es mir nicht ganz genau gezeigt hat, wenn ein Bild nicht passend auf einem Blatt war und etwas auf dem gegenüberliegenenden geprintet wurde (nach dem Spiralbogen). Hier wäre es für die Software sinnvoll die Lücke zu erkennen, um das zu verhindern. Beim Ringheft arbeitet die Software in dem Fall wie beim Fotobuch.

Ich konnte noch am selben Tag bei einem Kundengespräch mein Portfolio präsentieren. Meinem Gegnüber gefielen nicht nur meine Bilder, sondern er fand das Portfolio auch eine super Sache. Ich hab es mir nicht nehmen lassen zu fragen, wie er mein Portfolio findet. Vom Kunden aus gab es nichts zu bemängeln und das ist was zählt.

Fazit: Wie immer bin ich auch von diesem Saal-Digital Produkt begeistert. Die Bestellung erweist sich einfach und unkompliziert, ebenso der Bestellvorgang. Die Zeit von der Bestellung bis zum Moment, in dem der Postbote klingelt ist stets erfreulich kurz! Ich musste nie länger als 3 Werktage warten. Die Bildqualität, hinsichtlich der Farben und Kontraste ist super und wie auf meinem Monitor. Als Kritikpunkt sehe ich hier die fehlende Schärfe im Bild. Die Stellen, die eigentlich knack scharf sind, gehen hier leider unter. In Kürze werde ich mir zu anderen Themen noch weitere Fotohefte erstellen lassen.

Danke an Saal-Digital, dass ich wieder etwas testen durfte.

#Erfahrungsbericht #SaalDigital #Test #Testbericht #Fotoheft #Ringheft #Portfolio #Heft #Saal #Digital #Meinungsbericht #Meinung #Erfahrung #Bericht